HNO Wien - Dr. Kunst
HNO Wien - Dr. Kunst
Lymphknoten - Operationen

Unklare Vergrößerungen einzelner oder mehrerer Lymphknoten im Halsbereich können mit klinischer Erfahrung und einem lokalen Tastbefund zwar sehr gut eingegrenzt werden, eine definitive Klärung bringt allerdings oft erst ein histologischer Befund nach Entfernung eines oder mehrerer Knoten. Die möglichen Krankheitsbilder reichen hier sehr weit von entzündlichen Erkrankungen über bösartige Lymphome bis zur Tuberkulose oder etwa Metastasen von Schilddrüsenkarzinomen.

Der Eingriff ist sowohl in Lokalanästhesie als auch in Narkose möglich.

Am Hals gibt es viele Nerven und Blutgefäße, die bei der Operation unbedingt unversehrt bleiben müssen. Punktionen von fraglichen Befunden im Kopf-/Halsbereich zur Histologiegewinnung sind zwar weniger invasiv aber im HNO-Bereich als höchst fragwürdig einzuordnen und daher abzulehnen.